Regierungsrat lehnt Förderung trotz Empfehlung ab

Die Luzerner Zeitung berichtete auf der Titelseite: Trotz Empfehlung von der vorberatenden Fachkommission der Kantonalen Filmförderung wird «Luzern - der Film» nicht mit Geldern aus der Filmförderung unterstützt. Erstmals in seiner Amtszeit widersetzte sich der zuständige Regierungsrat Reto Wyss der Empfehlung der Fachkommission.

 

Die Regierung möchte mit diesem Entscheid die Unabhängigkeit des Projekts nicht gefährden. Dabei ist es gerade die staatliche Kulturförderung, die den meisten Projekten eine Unabhängigkeit erst ermöglicht. Dies ist in unserem demokratischen System inhärent und anerkannte Praxis der eidgenössischen und vieler kantonaler Fördergremien. Die öffentliche Filmförderung macht – im Gegensatz zu vielen Stiftungen oder Koproduktionsfirmen – eben genau keine inhaltliche Vorgaben. Das ist bekannt, normal und wertvoll.

 

Warum dies ausgerechnet bei diesem Film anders sein sollte, erschliesst sich uns nicht. Wenn die kantonale Kulturförderung tatsächlich die Unabhängigkeit der Kulturschaffenden beeinträchtigen würde, dann könnte der Kanton kein einziges Projekt unterstützen, das sich im weitesten Sinne kritisch mit Politik und Staat auseinandersetzt.

 

So wiederholt sich, was in den letzten Jahren immer wieder der Fall war: wo der Kanton sich zurückzieht müssen andere in die Bresche springen.

 

Das Projekt ist dadurch zwar nicht gefährdet, aber die fehlenden Gelder aus der Kantonalen Filmförderung müssen nun durch Andere gedeckt werden. Und da sind wir zuversichtlich.

Wer das Projekt und dessen Vertrieb im Kanton weiter unterstützen will, kann dies auch jetzt noch tun:

 

 

Verein Luzern der Film, Luzerner Kantonalbank 6002 Luzern, IBAN_CH 16 0077 8207 3838 5200 1

 

Die Vorführdaten des Films im Kanton (Stand 26.10.2018)

 

Reservationen sind möglich ab Mitte Dezember über unsere Website: www.luzern-derfilm.ch

 

Premiere: Di. 22. Januar 18.30, Kino Bourbaki, Luzern

MI, 30. Januar 19.00, Ausstellungsraum akku,
DO, 31. Januar 19.00, Im Schtei, Sempach
SO, 3. Februar 11.30, Kino Bourbaki, Luzern
DI, 5. Februar 19.00, Gleis 5, Malters
DO, 7. Februar 19.00, Bürgersaal Willisau  
FR, 8. Februar 19.00, Gemeindesaal, Luthern
SA, 9. Februar 19.00, Kulturwerk 118, Sursee
MI, 13. Februar 19.00, Entlebucherhaus Schüpfheim
DO, 14. Februar 19.00, Kulturzentrum Braui, Hochdorf
FR, 15. Februar 19.00, Zwischenbühne Horw
SA, 16. Februar 19.00, Stiftstheater,  Beromünster