55'000 - Uneinigkeit der Regierung über Finanzstrategie?

Die letzten Wochen des Projekts auf Funders stehen bevor und während wir Dank eurer Unterstützung dem Ziel näher kommen, finden sich die Themen für den Film weiterhin von allein:

 

Die Luzerner Zeitung titelt am 13. Januar „Alte Regierung kannte NFA Risiko“. Es geht um Entscheide in der Finanzpolitik in den Jahren 2008 und 2009. Der amtierende Finanzdirektor Marcel Schwerzmann war damals bereits Teil des Regierungsrats. 

NFA – der nationale Finanzausgleich – ist die zweitwichtigste Einnahmequelle des Kantons Luzern. Auf Grund der herrschenden Finanzpolitik gingen und gehen diese Einnahmen stetig zurück. 

Die amtierende Regierung schiebt sich nun gegenseitig den schwarzen Peter zu und lehnt Verantwortung ab. Die LZ zitiert Roland Fischer, ehemaliger GLP-Nationalrat und heutiger Parteipräsident: Die Aussage Grafs sei

womöglich auch ein Hinweis darauf, dass man sich in der aktuellen Regierung nicht einig sei über die Finanzstrategie.

 

„Der Bürger will wissen, was die Regierung will“ – so zitierte zentralplus am 27.12.2017 den CVP-Präsidenten Christian Ineichen. Nun kann man es mit der CVP halten wie man möchte. Diese Aussage unterstützen wir aber in jedem Fall: die Bürgerinnen und Bürger des Kantons Luzern wollen ehrliche Antworten, wünschen sich, dass eine Regierung eine klare Strategie hat und diese auch geschlossen verfolgt und kommuniziert, dass sie Verantwortung übernimmt, die Anliegen ihrer Bevölkerung ernst nimmt und sich den Medien und der Öffentlichkeit gegenüber klar und deutlich äussert.

 

Deshalb glauben wir weiterhin an die Wichtigkeit von Luzern – der Film, wir wollen ehrlichen Antworten für die Bevölkerung des Kantons auf ihre Fragen bekommen!

 

Danke für die tolle Unterstützung von euch allen, ihr seid Teil davon und nur mit euch ist die Umsetzung des Projekts möglich!