20'000 - Der Film ist auf dem Weg

Geschätzte Funders

20'000 CHF sind geschafft. Das ist ein Anfang. Nicht mehr, nicht weniger. Noch immer brauchen wir all euren Einsatz um noch mehr Funders zu finden. Um unser Ziel zu erreichen, brauchen wir eine Bewegung. Es soll ein Funding Vieler werden, nur dann hat diese Bewegung auch ihre Legitimation.

 

Warum es die Bewegung braucht? Was ist die Motivation der besorgten Bürgerinnen und Bürger? Dazu nur zwei von unzähligen Beispielen:

 

November 2014: Von 44 geplanten Projekten im öffentlichen Verkehr mussten 22 um vier Jahre verschoben werden.

Frage: Vier Jahre nach 2014 ist 2018! Kommen nun diese 22 Projekte? Wer gibt darüber Auskunft? Wer weiss es? Weisst du es? (Quelle: Luzerner Zeitung).

 

Juli 2015: Schwerzmann: «Nein», Luzern müsse in den kommenden Jahren nicht 80 Millionen zusätzlich einsparen müssen. 40 Millionen davon, würden mit zusätzlichen Steuereinnahmen kompensiert werden. Ludwig Peyer (CVP) meinte dazu: «Das Risikomanagement bei den Finanzen habe «versagt», denn ein solch überraschender Paukenschlag darf nicht passieren.»

Was denn nun? Wurde seit 2015 also nicht mehr weiter gespart, wie Schwerzmann versprach? Oder doch? Weisst du es? (Quelle: Luzerner Zeitung).

 

7.12.2017: Schwerzmann lobt die hervorragende Arbeit der Regierung und betont: «Wir müssen weiter sparen». (Quelle: Luzerner Zeitung).

 

Die Regierung leiste hervorragende Arbeit, sagt Schwerzmann. Hervorragende Arbeit? In einem Kanton, der in zwei Monaten während den Sommer rund 500 Mal nicht mit der Polizei ausrücken konnte, weil die Ressourcen nicht mehr reichen.

Jim Wolanin (FDP) findet die Schuldigen beim Volk. Dies habe die Steuererhöhung abgelehnt: «Resultat ist, dass an allen Ecken Mittel fehlen.» (Quelle: SRF).

 

Kann eine einzige Abstimmung verantwortlich sein für sieben Jahre Finanzpolitik?

 

Finde es heraus. Mit uns.

Luzern - der Film